Kubebenpfeffer - Heilpflanze des Jahres 2016

Scharfsinniger Verstand - reines Wissen

Die Heilpflanze des Jahres 2016 ist der in Indonesien beheimatete Kubebenpfeffer (Piper cubeba). Das gab der NHV Theophrastus am 2. Juni zum Heilkräuter-Fachsymposium im Lausitzer Kloster St. Marienstern bekannt. Mit der Auslobung dieser Pflanze möchte der Verein besonders auf die Heilwirkung hinweisen, denn die ungewöhnliche Pfeffersorte ist hierzulande allenfalls als seltenes Gewürz bekannt. „Die weltweite Globalisierung macht nicht vor Heilkunde und Nahrungsmitteln Halt“, erläuterte Konrad Jungnickel, Erster Vorsitzender des NHV Theophrastus. „Deshalb ist es wichtig, sich neben einheimischen auch mit wertvollen Pflanzen anderer Kulturen zu beschäftigen.“

Der Kubebenpfeffer wurde volksmedizinisch bei Kopfschmerzen, Stockschnupfen oder Harnwegserkrankungen empfohlen. Er wirkt entzündungshemmend und antiallergisch und führt laut Hildegard von Bingen „…zu einem fröhlichen Geist, einem scharfsinnigen Verstand und zu reinem Wissen“. In der heimatlichen Küche  wird der Kubebenpfeffer zum Würzen von Reis, Gemüse und Meeresfrüchten verwendet.